Ausbilderinnen und Auszubildende Die Auszubildenden des Ausbildungsjahrgangs 2016 und 2017 mit den Ausbilderinnen, Frau Meyer und Frau Schäfer.

Voraussetzungen

- im Regelfall mindestens Fachoberschulreife
- gute Deutschkenntnisse und überzeugendes Allgemeinwissen
- Computerkenntnisse
- arbeitsmedizinische Eignung
- bei minderjährigen Auszubildenden:
  ärztliche Bescheinigung nach dem Jugendarbeitsschutzgesetz
- erfolgreiche Teilnahme am Einstellungsverfahren

Allgemeines
Die Ausbildungsdauer beträgt in der Regel 2 ½ Jahre.

Während der Ausbildungszeit werden büroorganisatorische und verwaltende Tätigkeiten in sämtlichen Serviceeinheiten durchgeführt.

Das Amtsgericht Siegen hat eine eigene „Juniorgeschäftsstelle“ für die Auszubildenden eingerichtet. Die Auszubildenden leiten diese Abteilung, die derzeit eine Serviceeinheit für Beratungshilfesachen ist, eigenständig. Sie bearbeiten Akten, die täglichen Posteingänge und -ausgänge, führen informierende Telefongespräche, erteilen Auskünfte und nehmen Anträge, Erklärungen und Rechtsmittel auf. Ferner überwachen sie Fristen und sind in der Lage, Protokolle zu erstellen.

Im Laufe der Ausbildungszeit werden die Serviceeinheiten in den Fachgebieten  Zivilprozess, Zwangsvollstreckung, Insolvenz, Familiensachen, Strafprozess, Grundbuch, Nachlass, Vormundschaft und Betreuungen sowie Register durchlaufen.

Weiterhin werden regelmäßig die zur aufgabenorientierten Erledigung benötigten Kenntnisse in den justizspezifischen IT-Programmen vermittelt.

Die hiesigen Ausbilderinnen, Frau Meyer und Frau Schäfer, erteilen den fachtheoretischen Unterricht. Daneben ist zweimal wöchentlich die Berufsschule „Kaufmannschule II“ in Hagen zu besuchen.

Während der Ausbildung wird eine Zwischenprüfung zur Feststellung des Ausbildungsstandes durchgeführt. Die Ausbildung endet mit der schriftlichen und praktischen Abschlussprüfung.

Ausbildungsvergütung (Stand: Januar 2018)
Im 1. Ausbildungsjahr ca.     936 EURO
Im 2. Ausbildungsjahr ca.    990 EURO
Im 3. Ausbildungsjahr ca. 1.040 EURO.



Bewerbung
Das Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen hat entschieden, für die nordrhein-westfälische Justiz ein Bewerbungsportal einzurichten, über welches sich die Interessenten/innen um eine Einstellung als Auszubildende/r zur/m Justizfachangestellten grundsätzlich nur noch online unter
https://www.bewerbungsportal-justiz-nrw.de/BVPlus/
bewerben können.

Das Bewerbungsverfahren für das Einstellungsjahr 2018 ist abgeschlossen.
Bewerbungen sind daher derzeit nicht mehr möglich.
Für das Einstellungsjahr 2019 können Sie sich ab dem 01.07.2018 bewerben.

Weitere Informationen zum Ausbildungsberuf der Justizfachangestellten finden Sie hier: